Neues und Wissenswertes über die SAKRET-Welt sowie zu aktuellen Themen des Bauhandwerks.

SAKRET-Gruppe mit neuem Partner in Israel

Zunehmend markenbewusst, zunehmend qualitätsorientiert

Erweitertertes Produktportfolio von Termokir: Die SAKRET-Farben in Israel.

Ein deutlicher Nachfrageüberhang, aufgeschobene und verzögerte Investitionen, 2015 dann ein Investitions-Plus von etwa 2,4 % und staatliche Wohnungsbauprogramme, die auch für die nächsten Jahre eine deutliche Zunahme versprechen: die israelische Bauwirtschaft ist auf Expansionskurs. Und sie setzt bei Baustoffen zunehmend auf Qualität und Markenprodukte. Seit Kurzem ist auch SAKRET mit einem Lizenznehmer vertreten. Der heißt Termokir Industries Ltd. und erweitert mit SAKRET sein Produktportfolio.

Termokir produziert derzeit mit etwa 65 Mitarbeitern ungefähr 100.000 Tonnen Mörtelprodukte pro Jahr. Das Unternehmen befindet sich im Landesinneren von Israel im Kibbuz Horshim, etwa 18 km von Tel Aviv, 45 km von Jerusalem und 75 km von Haifa entfernt. 1980 gegründet, bietet Termokir bisher ein Basissortiment an Putzen, Fliesenklebern und Dichtschlämmen an; zu den am stärksten nachgefragten Sortimentsbereichen gehören Akustikputze und klimabedingt Dämmputze, in Mitteleuropa eher ein Nischenprodukt.

„Wir sind zwar stark in der Entwicklung neuer Produkte, aber im Verbund mit den europäischen SAKRET-Unternehmen können wir unsere Palette an hochwertigen Baustoffen wesentlich schneller erweitern“, sagt Termokir-CEO Elie Cohen. „Unser Ziel für die kommenden Jahre lautet, unsere Position als einer der führenden Hersteller moderne Baustoffsysteme der Baubranche in Israel mit einem breiteren Angebot weiter auszubauen“.

Moderne Produktionsanlagen auf europäischem Niveau: Das Termokir-Werk in Horshim.

„Mit seiner modernen Produktionstechnik und seiner zukunftsorientierten Unternehmensstrategie ist Termokir hervorragend aufgestellt und passt mit seinem Qualitätsanspruch sehr gut zu SAKRET“, ergänzt Peter Aping, Geschäftsführer der SAKRET Trockenbaustoffe Europa GmbH und federführend bei den Vertragsvorbereitungen und dem Abschluss mit Termokir. Die Produktionsanlagen entsprechen aktuellen europäischen Standards, die eingesetzten lokalen Rohstoffe und die etablierten Qualitätssicherungsmechanismen sind feste Größen, auf die das Unternehmen aufbauen kann.

Termokir engagiert sich als Gründungsmitglied des Israel Green Building Council außerdem besonders um den Aufbau einer nachhaltigen „grünen Produktion“, unter anderem durch den Einsatz von Recyclingmaterial, wo und in welchem Umfang das möglich ist. Ein großer Teil der Produkte ist entsprechend zertifiziert und ausgezeichnet. „Diese umweltbewusste und nachhaltige Produktion war sicherlich auch eines der positiven Kriterien, ein zusätzliches Argument für eine Kooperation, von der beide Seiten in Zukunft profitieren“, merkt Peter Aping an.

SAKRET setzt mit dem neuen Lizenznehmer seine Expansionsstrategie der letzten Jahre fort, die weniger auf hohes Tempo als auf organische Erweiterung der Gruppe setzt.

SAKRET Group Introduce New Partner in Israel

Increasingly brand-conscious, increasingly focused on quality

Modern facilities to European standards: Termokir plant at Horshim.

Significantly excessive demand, delayed and postponed investments, in 2015 the turnaround, a 2.4 % increase in investments and public housing programs that promise a considerable plus over the next years: the Israeli construction industry is on course for expansion. And it increasingly sets store by quality and branded products. Since recently SAKRET is represented in Israel. The Licensee known as Termokir Industries Ltd. plans to considerably enlarge its product range with SAKRET.

With currently around 65 employees, Termokir Ltd. produces approximately 100,000 tons of mortar products per year in the kibbutz of Horshim, located in central Israel and about 18 km from Tel Aviv, 45 km from Jerusalem and 75 km from Haifa. Established in 1980 the company has so far been offering a basic product range including plasters, tile adhesives and sealing agents. Most requested products include acoustic plasters and, due to the climatic conditions, thermal insulation plasters, in central Europe mere niche products.

“Although we are highly engaged in the development of new products ourselves, working in close cooperation with the European SAKRET companies will allow us to extend the range of our high-quality building materials much faster,” says Termokir CEO Elie Cohen. “For the years ahead, our target will be to consolidate our strong position as one of the leading providers of advanced building systems in the Israeli building materials sector with a wider range of products.”

“Considering the modern manufacturing technology and the future oriented corporate strategy Termokir is very well positioned, and with its standards of quality fits perfectly with SAKRET,” adds Peter Aping, CEO of SAKRET Trockenbaustoffe Europa GmbH and responsible for the contract preparation and conclusion. The manufacturing facilities match European standards, the local raw materials and well established quality control mechanisms are solid parameters to build on for the company.

As a founding member of the Israel Green Building Concil Termokir is especially committed to building up a sustainable “green production” and does so by using recycled material where and to what extent possible. A major part of the products is certified and has been awarded accordingly. “The sustainable, eco-friendly production policy certainly counts amongst the positive criteria and arguments in favor of a cooperation that will benefit both parties,” Peter Aping notes.

With the new licensee SAKRET continues its expansion strategy of recent years which puts more faith in organic growth of the group than in fast pace.

nach oben