Neues und Wissenswertes über die SAKRET-Welt sowie zu aktuellen Themen des Bauhandwerks.

SAKRET im Gespräch mit lettischem Premierminister über künftige Zusammenarbeit

Riga, Lettland

v.l.n.r.: Andris Vanags, Maris Kucinski, Peter Aping

In Lettland produziert einer der erfolgreichsten Lizenznehmer der SAKRET Gruppe – SAKRET Baltikum (SAKRET SIA). Peter Aping, Geschäftsführer der SAKRET Europa Zentrale, trifft sich zum Austausch mit dem amtierenden Premierminister Maris Kucinski und der baltischen SAKRET Geschäftsführung in Riga. Im Fokus der Gespräche stehen künftige Kooperationen und gemeinsame Entwicklungspotenziale.

Die enormen Potenziale der jungen Wirtschaft und die Synergien in der Zusammenarbeit zwischen Regierung und starken regionalen Unternehmen, wie SAKRET Baltikum, bestimmen das Treffen von Andris Vanags, SAKRET Baltikum, und Peter Aping, Geschäftsführer SAKRET Europa, mit Maris Kucinski, lettischem Premierminister. Die Entwicklung der Geschäfte der SAKRET SIA in Lettland und dem gesamten Baltikum sieht Maris Kucinski als sehr positiv an. Für die SAKRET SIA geht es nun darum, die eigene Position Baltikumweit wie auch in den skandinavischen Ländern zu festigen, bzw. auszubauen.

Kucinski berichtet den SAKRET Unternehmensvertretern von seiner Vision zur kurz- und langfristigen Entwicklung der lettischen Wirtschaft. SAKRET SIA sei wichtiger Bestandteil bei den Entwicklungen und Wachstumsmöglichkeiten, als auch bei potenziellen Kooperationen zwischen Unternehmen und Staat (Stadtverwaltungen). Er sicherte SAKRET gegenüber die Unterstützung eines unternehmerfreundlichen, wie rechtlichen Rahmens zu.

SAKRET sieht einer weiteren, engen Zusammenarbeit mit der amtierenden Regierung zuversichtlich entgegen. Seit einigen Jahren fungiert Andris Vanags als enger Berater des Premierministers zu wirtschaftlichen Themen.

nach oben