help_outline Region / Lizenznehmer: ändern

SAKRET SYSTEMLÖSUNGEN

Systeme für Fassaden und WDVS

Die Stand- und Gebrauchssicherheit von Fassaden zählt zu den anspruchsvollsten bau- und produkttechnischen Anforderungen im Hochbau. SAKRET verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich und bietet ein komplettes Produktsortiment, das nahezu keine Wünsche offen lässt.

SAKRET - Das heißt Regionalität


SAKRET ist in Deutschland nach Regionen strukturiert. 

Deswegen bieten wir die entsprechenden Systeme passend zur Ihrer Region an – und können so dezentral produzieren und liefern. 

Klicken Sie bitte auf den gelben Button und geben Sie Ihre Postleitzahl ein.

    


Energieeffizienz und Schutz der Gebäudehülle

Wer will schon nicht Energiesparen? Mit Wärmedämm-Verbundsystemen ist das sehr gut möglich – und zwar dort, wo wir heute viel Energie verbrauchen: Beim Wohnen. Wärmedämm-Verbundsysteme – kurz WDV-Systeme – stellen ziemlich komplexe Aufbauten aus mehreren Schichten dar, die aufeinander abgestimmt sein müssen. Nur im Verbund und professionell umgesetzt entfalten sie ihre volle Wirksamkeit: Energiesparen im Winter und Hitzeschutz im Sommer. Solche Systeme erhöhen den Wohnkomfort, schonen den Geldbeutel und helfen der Umwelt, weil sie den Energieverbrauch von Gebäuden entscheidend senken. Moderne Systeme verwandeln sogar ältere Gebäude in energetische Passivhäuser.

Mittlerweile werden in Deutschland jedes Jahr viele Millionen Quadratmeter Gebäudefassaden mit WDV-Systemen ausgestattet. Gleichzeitig steigen die Flächen, die renovierungsbedürftig werden, weil sie in die Jahre gekommen sind und meist eine sehr geringe Dämmstoffdicke aufweisen und heutigen Ansprüche an den Wärmeschutz nicht mehr erfüllen.

Moderne WDV-Systeme sind ausgesprochen vielfältig und bieten eine hervorragende Basis für eine Fassadengestaltung – ob nüchterne Moderne oder klassizistische Pracht. Weil WDV-Systeme aus mehreren Komponenten bestehen, die im Verbund funktionieren, werden generell alle Bestandteile Beständigkeit, Standsicherheit und Brandschutz geprüft.

Alles unter Kontrolle

Dafür ist der Einsatz von WDV-Systeme durch eine Reihe von Normen und Vorschriften geregelt. Sie benötigen eine europäische Zulassung (ETA) oder eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ). Die professionelle Umsetzung von WDV-Systeme setzt voraus, den Untergrund und die Umgebungsbedingungen zu prüfen. Auch bei den verschiedenen Schritten von der Anbringung der Dämmplatten über die Verfugung oder die einzusetzenden Dübel, die Armierungslage, den Sockel und die Einbindung von Fenster- und Türrahmen sind eine Vielzahl von Auflagen zu erfüllen.

Noch ein Tipp: Auch die Befestigung von Anbauteilen, wie Hausnummern, Klingeln, Fallrohrschellen oder Markisen müssen bei einem WDV-System berücksichtigt werden. Hier geht es darum, Befestigungsmittel thermisch zur Außenwand zu entkoppeln oder hohe Lasten in den Wandbildner zu leiten.


Hier geht's zu weiteren Referenzen: