help_outline Region / Lizenznehmer: ändern

SAKRET SYSTEMLÖSUNGEN

Fassade und WDVS Systeme

SAKRET bietet heute aus einer Hand eine umfangreiche Palette von praxiserprobten Produkten für normgerechte Anbringung von WDV-Systemen und Fassadenlösungen. Der Vorteil: vereinfachte Logistik, aufeinander abgestimmte Qualitäten und garantierte Sicherheitsreserven.

Ein Wärmedämm-Verbundsystem – kurz WDV-System – ist eine Sammelbezeichnung für viele verschiedene Dämm-Konstruktionen auf Fassaden. Die Konstruktionen bieten eine breite Auswahl von Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten. Je nach Art der verschiedenen Bestandteile des Systems reagieren Wärmedämm-Verbundsysteme auf unterschiedliche energetische und gestalterische Anforderungen.


Passendes System finden:


Kreativität auf WDV-Systemen

Dabei bieten die WDV-Systeme eine Reihe von Vorteilen. Die Oberfläche kann sehr vielfältig gestaltet werden. Derzeit sind dünnschichtige Edelputze beliebt, sowohl mineralisch als auch organisch gebundene Materialien werden verwendet. Struktur geben Scheiben- , Reibeputze oder frei strukturierte Modellierputze. Auch die farbliche Gestaltung von WDV-Systemen ist inzwischen kaum noch eingeschränkt. Sehr attraktiv werden Fassaden, die teilweise oder zur Gänze mit einer keramischen Fliese oder Platte, mit Klinkerriemchen oder Naturstein belegt sind.

Allerdings kann eine Fassadendämmung nur dann langfristig und zuverlässig ihren Zweck erfüllen, wenn die Komponenten aufeinander abgestimmt sind und in einem bewährten System miteinander verwendet werden.


Aber bitte mit System

SAKRET hat für die verschiedenen Konfigurationen jeweils spezielle Systeme entwickelt, die für bestimmte Spezifikationen miteinander abgestimmt wurden. Sie bestehen aus Komponenten, die im Verbund hochwirksam sind und bei fachgerechter Umsetzung aller Systemkomponenten den aktuellen Regelungen voll entsprechen.

Die WDV-Systeme von SAKRET sind genau auf die Gegebenheiten des Gebäudes, den Untergrund und die entsprechenden Bauvorschriften abgestimmt. Sie berücksichtigen eine Vielzahl von Aspekten, zum Beispiel Wärmeleit- und –speicherfähigkeit, Druckbeständigkeit und Feuchteresistenz, Schall- und Brandschutz sowie Lebensdauer und Energieaufwand bei der Herstellung.

Den Aufbau und Einsatz von WDV-Systemen regeln eine Reihe von Normen und Vorschriften, zum Beispiel die europäische Zulassung (ETA) der Produkte oder die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abZ) eines Systems. Das bedeutet auch, dass alle Materialien im System verwendet werden müssen. Wird eine Komponente durch ein anderes Produkt ersetzt, kann das dazu führen, dass die Genehmigung für das Gesamtsystem erlischt.


Hier geht's zu weiteren Referenzen: