help_outline Region / Lizenznehmer: ändern

ALTBAUSANIERUNG: MAUERWERK

Renovierungsanstrich und Putzrenovierung

Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt die Verarbeitungshinweise für einen Renovierungsanstrich und zur Putzrenovierung.

  1. Renovierungsanstrich


  2. Putzrenovierung


1. Renovierungsanstrich

Der Schichtaufbau für einen Renovierungsanstrich an der Fassade.

Systemaufbau und Verarbeitung

  • Schadensbild und Ursachen

    Anstriche, oder korrekt benannt Beschichtungen, haben einen augenfälligen dekorativen Wert, der manchmal ihre primären bauphysikalischen Wirkungen in den Hintergrund treten lässt. Beschichtungen bieten im besten Fall Schutzfunktion für die Fassade, im ungünstigsten Fall widersprechen ihre Eigenschaften Anforderungen, die ihr Untergrund stellt. Neue Beschichtung kann eine erste Beschichtung auf einem bisher unbeschichteten Putz sein oder sie stellt die Funktion und Ästhetik einer alten Beschichtung wieder her. Das Schadensbild entspricht in der Regel einer üblichen Abnutzung durch Bewitterung. Vor einer Neu-Beschichtung muss der Untergrund vorbehandelt werden. Alte, nicht tragfähige Beschichtungen, wie auch kreidende oder sandende Bestandteile müssen gut entfernt werden. Nachfolgend können die Flächen mit einer geeigneten SAKRET Grundierung verfestigt werden. Auch bei weitgehend intakten Fassadenoberflächen steht Reinigung am Beginn der Renovierung mit einem neuen Anstrich. Hierbei unterliegen alle anfallenden Reinigungsrückstände den geltenden Umweltschutz- und Entsorgungsbestimmungen. Flüssigkeiten, auch zur Reinigung verwendetes Wasser ohne Zusätze, müssen aufgefangen und ordnungsgemäß entsorgt werden.

  • Die SAKRET Lösung

    Bei der Auswahl einer geeigneten Beschichtung spielen die Festigkeit, die Oberflächenbeschaffenheit und die Zusammensetzung des alten Putzes eine wichtige Rolle. Diffusionsoffene, wasserabweisende oder auch hydrophile Anstrichsysteme kommen zum Einsatz, die auf Wunsch auch resistent gegen einen mikrobiologischen Befall ausgerüstet werden können. Das SAKRET System für Fassadenbeschichtungen bietet eine Auswahl an Grundierungen und Farben, die passend auf den Untergrund, die Bewitterungsprofile und die ästhetischen Wünsche des Bauherrn abgestimmt werden können.


Die Schritte:

  1. Untergrund vorbereiten

    Die Wandfeuchte der gereinigten Fassade sollte bei Arbeitsbeginn die Ausgleichsfeuchte nicht überschreiten. Grundierung ist, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes, verdünnt aufzutragen und trocknen zu lassen.

  1. Vor- und Hauptanstrich auftragen

    Wetterbedingungen und Außentemperaturen beachten: Anstriche nicht bei Temperaturen unter + 5 °C und direkter Sonneneinstrahlung auftragen. Bei Silikatprodukten sind sogar + 8°C als Mindesttemperatur notwendig.

    Zunächst vollflächig den Voranstrich auftragen und gut durchtrocknen lassen. Daran anschließend den Hauptanstrich vollflächig oder bei individuellen Gestaltungswünschen in verschiedenen Bereichen farblich abgesetzt aufbringen.


Eingesetzte SAKRET-Produkte:

Abbildung SAKRET Tiefengrund TGW

SAKRET Tiefengrund TGW

Wässrige, lösemittelfreie Grundierung auf Acrylatdispersionsbasis


2. Putzrenovierung

Hinweis:


Eine Alternative zu einem neuen Anstrich ist eine neue Putzschicht, die je nach Tragfähigkeit auch auf einem Altputz oder einer alten Beschichtung aufgebracht werden kann.

Die Verarbeitungsschritte der Putzrenovierung entsprechen in ihrer Anwendung der putztechnischen Risssanierung. 



Eingesetzte SAKRET-Produkte:

Abbildung SAKRET Tiefengrund TGW

SAKRET Tiefengrund TGW

Wässrige, lösemittelfreie Grundierung auf Acrylatdispersionsbasis

Abbildung SAKRET Produktbild Klebe- und Armierungsmörtel KAM 

SAKRET Klebe- und Armierungsmörtel KAM

Hydraulisch erhärtender, zementärer Werktrockenmörtel 

Abbildung SAKRET Armierungsgewebe AG

SAKRET Armierungsgewebe AG

Alkaliresistentes, hochfestes Glasfasergewebe

Abbildung SAKRET Platzhalter Sack

SAKRET Mineralputze, Silikatputze, Siliconharzputze, Kunstharzputze


Hier geht's zu weiteren Verarbeitungshinweisen in der Altbausanierung | Mauerwerk: