Neues und Wissenswertes über die SAKRET-Welt sowie zu aktuellen Themen des Bauhandwerks.

Die neuen Abdichtungsnormen

DIN 18195, DIN 18531, DIN 18534 und DIN 18535

Die Inhalte der DIN 18195 wurden entsprechend ihrer Anwendungs­bereiche in eigenständigen Normen zusammengefasst und in unabhängigen Ausschüssen bearbeitet.

Gemäß der neuen DIN Normen müssen alle Abdichtungsvarianten als Verwendbarkeitsnachweis entweder über ein Bauaufsichtliches Prüfzeugnis (AbP) oder eine Europäisch technische Zulassung auf Basis der Guideline ETAG 022 verfügen.

Die Regeln für Abdichtungen sind in diesen Normen zu finden:

  • DIN 18195 – Abdichtung von Bauwerken – Begriffe und Erklärungen
  • DIN 18531 – Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen, Loggien und Laubengängen
  • DIN 18532 – Abdichtung von befahrbaren Verkehrsfl ächen aus Beton
  • DIN 18533 – Abdichtung von erdberührten Bauteilen
  • DIN 18534 – Abdichtung von Innenräumen
  • DIN 18535 – Abdichtung von Behältern und Becken

Klassifizierung nach DIN 18534

Wasser­einwirkungs­klasse Anwendungsbeispiele a,b Klassifizierte SAKRET-Produkte
W0-I (gering)
Flächen mit nicht häufiger Einwirkung aus Spritzwasser
  • Bereiche von Wandflächen über Waschbecken in Bädern und Spülbecken in häuslichen Küchen
  • Bereiche von Bodenflächen im häuslichen Bereich ohne Ablauf, z. B. in Küchen, Hauswirtschaftsräumen, Gäste WCs
  • SAKRET Flexible Dispersionsabdichtung FDA
  • SAKRET Flexible Dichtschlämme FDS
  • SAKRET Schnellbauabdichtung SBA
  • SAKRET Dichtbahn DI
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS
W1-I (mäßig)
Flächen mit häufiger Einwirkung aus Spritzwasser oder nicht häufiger Einwirkung aus Brauchwasser, ohne Intensivierung durch anstauendes Wasser
  • Wandflächen über Badewannen und in Duschen in Bädern
  • Bodenflächen im häuslichen Bereich mit Ablauf
  • Bodenflächen in Bädern ohne/mit Ablauf ohne hohe Wassereinwirkung aus dem Duschbereich
  • SAKRET Flexible Dispersionsabdichtung FDA
  • SAKRET Schnellbauabdichtung SBA
  • SAKRET Dichtbahn DI
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS
W2-I (hoch)
Flächen mit häufiger Einwirkung aus Spritzwasser und/oder Brauchwasser, vor allem auf dem Boden zeitweise durch anstauendes Wasser intensiviert
  • Wandflächen von Duschen in Sportstätten/Gewerbestätten c
  • Bodenflächen mit Abläufen und/oder Rinnen
  • Wand- und Bodenflächen von Sportstätten/Gewerbestätten
  • SAKRET Flexible Dispersionsabdichtung FDA (Wand)
  • SAKRET Flexible Dichtschlämme FDS
  • SAKRET Schnellbauabdichtung SBA
  • SAKRET Dichtbahn DI
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS
W3-I (sehr hoch)
Flächen mit sehr häufiger oder lang anhaltender Einwirkung aus Spritz- und/oder Brauchwasser und/oder Wasser aus intensiven Reinigungsverfahren, durch anstauendes Wasser intensiviert
  • Flächen im Bereich von Umgängen von Schwimmbecken
  • Flächen von Duschen und Duschanlagen in Sportstätten/Gewerbestätten
  • Flächen in Gewerbestätten (gewerbliche Küchen, Wäschereien, Brauereien)
  • SAKRET Flexible Dispersionsabdichtung FDA (Wand)
  • SAKRET Flexible Dichtschlämme FDS
  • SAKRET Schnellbauabdichtung SBA
  • SAKRET Dichtbahn DI
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS

a Es kann zweckmäßig sein, auch angrenzende, nicht aufgrund ausreichender räumlicher Entfernung oder nicht durch bauliche Maßnahmen (z. B. Duschabtrennungen) geschützte Bereiche, der jeweils höheren Wassereinwirkungsklasse zuzuordnen

b Je nach erwarteter Wassereinwirkung können die Anwendungsfälle verschiedenen Wassereinwirkungsklassen zugeordnet werden

c Abdichtungsfl ächen ggf. mit zusätzlichen chemischen Einwirkungen nach 5.4 gemäß DIN 18534-1

Quelle: DIN 18534 Abdichtung von Innenräumen, Tabelle 1 – Wassereinwirkungsklassen und Anwendungsbeispiele

Gut zu wissen!

  • Flüssige Abdichtungsstoffe müssen in mind. zwei Schichten aufgetragen werden – Abdichtungen aus Polymerdispersion in unterschiedlichen Farben
  • Abdichtungen reiner Bodenfl ächen sind an den Wänden mind. 5 cm hochzuführen
  • Bodenabläufe und -rinnen müssen so entwässern können, dass sich keine Staunässe bilden kann
  • Abdichtung ist auch in Türlaibungen und hinter Türzargen hochzuführen
  • Dichtbänder, -manschetten und -ecken müssen im System mit dem jeweiligen Abdichtungsmaterial geprüft sein
  • Bei der Nass-Schichtdicke ist ein Schichtdickenzuschlag von 25 % gefordert
  • Bereiche unter und hinter Bade- und Duschwannen sind entweder durch Fortführen der Abdichtung oder durch spezielle Wannendichtbänder zu schützen

Ausführungsbeispiele nach DIN 18534

Häusliches Badezimmer

Häusliches Bad mit Badewanne mit Brause und Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und mit Duschtasse ohne Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und mit Duschtasse mit Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und mit bodengleicher Dusche ohne Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause und mit bodengleicher Dusche mit Duschabtrennung

Häusliches Bad mit Badewanne ohne Brause sowie Duschtasse mit Duschabtrennung und mit Bodenablauf im Raum

W0-I (gering) W1-I (mäßig) W2-I (hoch)

Ausführungsbeispiele nach DIN 18534

Reihendusche in Sport- oder Gewerbestätte mit Schwimmbecken

Reihendusche in Sportstätte sowie Umgänge von Schwimmbecken

W3-I (sehr hoch)

Klassifizierung nach DIN 18535

Abdichtung von Behältern und Becken

Wasser­einwirkungsklasse Füllhöhea Anwendungsbeispiele Klassifizierte SAKRET-Produkte
W1-B ≤ 5 m
  • Schwimmbecken im Innen- und Außenbereich
  • Nutzwasserbehälter, z. B. Zisternen
  • Wasserspeicherbecken und Regenrückhaltebecken sowie deren Zulauf- und Ablaufbauwerke
  • SAKRET Schnellbauabdichtung SBA
  • SAKRET Flexible Dichtschlämme FDS
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS
  • SAKRET Dichtbahn DI (bis 4 m, Sonderkonstruktion gem. AbP)
W2-B ≤ 10 m
  • Schwimmbecken im Innen- und Außenbereich
  • Nutzwasserbehälter, z. B. Zisternen
  • Wasserspeicherbecken und Regenrückhaltebecken sowie deren Zulauf- und Ablaufbauwerke
  • SAKRET Abdichtung Säurefest AS

a Neben der Füllhöhe können zusätzlich die Rissklasse (R0-B, R1-B, R2-B, R3-B) und der Standort von Behältern und Becken (S1-B, S2-B) Einfluss auf Auswahl der Abdichtung nehmen.

Quelle: nach Tabelle DIN 18535 Teil 1, Abdichtung von Behältern und Becken

Broschüre zum Download

Die neuen Abdichtungs­normen

nach oben