help_outline Ihre Region / PLZ: ändern

FLIESEN UND PLATTEN: PRIVATER BEREICH MIT MÄSSIGER WASSERBELASTUNG

Bäder und Duschen - privat

Hier zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt die Verarbeitungshinweise zu Wänden und Böden in Bädern und Duschen - privat.

Die Schritte:

  1. Grundieren des Untergrundes

    Den Verlegeuntergrund auf Belegreife, Festigkeit, Tragfähigkeit und Rissfreiheit prüfen. Minderfeste Oberflächen- und Trennschichten (z. B . Öl, Schmutz, Staub, Farbrückstände o. ä.) entfernen.

    Die SAKRET Universalgrundierung UG (erforderlichen Verdünnungsgrad beachten) mit einer Rolle oder Bürste vollflächig auftragen und trocknen lassen.

  1. Auftragen der ersten Lage Abdichtung

    Eine erste Lage SAKRET Objektabdichtung OAD durch Rollen oder Streichen satt und oberflächendicht in der erforderlichen Schichtdicke auftragen.

  1. Abdichten der Eckfugen und Wand-Boden-Anschlüsse

    In die noch frische erste Lage der Abdichtung werden Dichtband (Wand-Boden-Anschlüsse) und Dichtecken (Eckfugen) mit einer Glättkelle eingearbeitet.

  1. Abdichten der Rohrdurchführungen

    Die entsprechenden Dichtmanschetten (für Wand) werden über die herausstehenden Rohrdurchführungen gestülpt und mit einer Glättkelle in die noch frische erste Lage der Abdichtung eingebettet.

  1. Abdichten der Bodenabläufe

    Die entsprechenden Dichtmanschetten (für Boden) werden über die Bodenabläufe gestülpt und mit einer Glättkelle in die noch frische erste Lage der Abdichtung eingebettet.

  1. Auftragen der zweiten Lage Abdichtung

    Nach Abtrocknen der ersten eine zweite Lage Abdichtung durch Rollen oder Streichen satt und oberflächendicht in der erforderlichen Schichtdicke auftragen. Auch Dichtbänder und Dichtmanschetten mit der Abdichtung bedecken.

  1. Auftragen des Klebemörtels

    Nach Trocknung der Verbundabdichtung den Klebemörtel (z. B . SAKRET Fliesenkleber extra FKe) vollflächig mit einer geeigneten Zahntraufel auftragen.

  1. Verlegen der Fliesen/Platten

    Anschließend die Fliesen oder Platten mit leicht schiebenden Bewegungen in das frische Kleberbett ansetzen und ausrichten.

  1. Verfugen der Fliesen/Platten

    Nach Trocknung des Klebemörtels den Fugenmörtel (z. B . SAKRET Flexfugenmörtel FFM plusmit einem Fugbrett diagonal zum Belag in die Fugen einschlämmen und zeitnah bündig nachschlämmen.

  1. Abwaschen des Belages

    Den Belag nach Ansteifen des Fugenmörtels mit einem Schwammbrett abwaschen und nach dem Abtrocknen mit einem leicht feuchten Schwamm nachwaschen.

  1. Elastisches Verfugen der Rand-, Anschluss- und Bewegungsfugen

    Alle Rand-, Anschluss- und Bewegungsfugen nach vollständiger Trocknung des Belags mit elastischer Dichtmasse verschließen und die Fugenoberfläche glätten.


Eingesetzte SAKRET-Produkte:

Abbildung SAKRET Universalgrundierung UG

SAKRET Universalgrundierung UG

Wässrige, lösemittelfreie, hoch konzentrierte Dispersionsgrundierung

Abbildung SAKRET Objektabdichtung OAD

SAKRET Objektabdichtung OAD

1-komponentige Polymerabdichtung unter keramischen Belägen in Sanitär- und Feuchträumen

Abbildung SAKRET Fliesenkleber FK

SAKRET Fliesenkleber extra FKe

Flexibilisierter Dünnbettmörtel für erhöhte Anforderungen bzgl. verringertem Abrutschen und verlängerter offener Zeit.

Abbildung SAKRET Flexfugenmörtel FFM

SAKRET Flexfugenmörtel FFM

Hydraulisch erhärtender, hochflexibler Fugenmörtel 


Hier geht's zu weiteren Verarbeitungshinweisen zu Fliesen und Platten: