help_outline Region / Lizenznehmer: ändern

VERARBEITUNGSHINWEISE

Fliesen und Platten

Auch wenn man am Ende nur noch die Oberfläche sieht: Fliesen und Platten sind nur die äußerste Schicht einer bautechnischen Konstruktion, die sich im Ganzen wie ein Verbundwerkstoff verhält. Material, Verarbeitungswissen und -können bestimmen die Leistungsfähigkeit des Systems. Hier erhalten Sie einen breiten Überblick über die verschiedenen Verarbeitungsweisen.

Privater Bereich ohne Wasserbelastung | Fliesen und Platten


Privater Bereich mit mäßiger Wasserbelastung | Fliesen und Platten


Fliesen und Platten als Hochleistungswerkstoffe

  • Ökoprofil: Alles im grünen Bereich

    Fliesen und Platten zeigen unter dem Blickwinkel der Wohn-physiologie wie Nachhaltigkeit eine durchweg positive Bilanz. Von den Belägen gehen keine Emissionsgefahren aus, was auch für das Systemzubehör der Spachtel-, Klebe- und Fugmassen gilt. Sie sind unbrennbar und zudem antistatisch –ein wichtiges Thema für die immer größere Zahl der Allergiker. Materielle Grundlage sowohl für keramische als auch für Natur- und Kunststeinprodukte sind überwiegend mineralische Rohstoffe.


  • Ästhetikprofil: Zwischen Flächen- und Raumwirkung

    Unabhängig aus welchem Blickwinkel Fliesen und Platten betrachtet werden: Sie haben auf der Habenseite reichlich Pluspunkte – selbst wenn ihre überragende kunst- und architekturhistorische Rolle und Tradition nicht mitgezählt wird. Dabei verspricht nicht nur die einzelne Fliese und Platte in ihrer Mischung aus Material, Muster, Farbigkeit, Glanz und Dekor größten Gestaltungsspielraum.

Mit zur Verlegung gehört die Vorbehandlung des Verlegeuntergrundes, der in seiner Materialbeschaffenheit, Konstruktion und Anbindung an Nachbarbauteile höchst verschieden sein kann.

Öffentlicher Bereich mit starker Wasserbelastung | Fliesen und Platten


Hier geht's zu weiteren Verarbeitungshinweisen: