Neues und Wissenswertes über die SAKRET-Welt sowie zu aktuellen Themen des Bauhandwerks.

„Eyecatcher“ Natursteintreppen

SAKRET GaLaBau Natursteintreppensystem

Natursteintreppen sind einfach wunderschön anzusehen. Sie verbinden – fachgerecht verlegt – traditionelle Handwerkskunst mit der Ausstrahlung natürlichen Materials. Ausgeführt mit Granit, Sandstein oder Porphyr bieten sie die großartige Chance, der Eyecatcher in einem Garten zu werden.

Aufbau des SAKRET GaLaBau Natursteintreppensystems

Mit welchem Naturstein die neue Gartentreppe ausgeführt wird, hängt vom Geschmack des Auftraggebers und der bereits bestehenden Gartengestaltung ab. Sandstein beispielsweise passt eher in ein mediterranes Flair, Granit unterstützt die elegante Gestaltung einer Gartenanlage und Porphyr eignet sich aufgrund seiner feineren Oberflächenstruktur gut für kleinere Gärten.

Um die Wertbeständigkeit und die makellose Optik der Natursteintreppe - die jahrein, jahraus den Launen des Wetters ausgesetzt ist - langfristig zu erhalten, empfiehlt es sich, beim Aufbau ein durchdachtes und bewährtes System wie das SAKRET GaLaBau Natursteintreppensystem einzusetzen. Es besteht aus den Komponenten Abdichtung, einem drainagefähigen Pflasterbettungsmörtel, Haftvermittler und einem Fugenmörtel. Hinzu kommen die drainagefähigen Stufenelemente, das darauf abgestimmte Dichtband und der Wasserleitstreifen. Das System ist leicht zu verarbeiten und wurde insbesondere für Hauseingangs- und Gartentreppen entwickelt.

Wie bei jedem Bauwerk bildet das zuverlässige Ableiten des Regenwassers eine Voraussetzung für das einwandfreie Funktionieren der Anlage, verbunden mit einer langen Lebensdauer. Aus diesem Grund ist das Natursteintreppensystem mit vielen wasserabführenden Details kombiniert: Die Trittstufen des Treppenfundaments sollten ein Gefälle von mind. 1% aufweisen.

Der Aufbau der Natursteintreppe erfolgt von unten nach oben. Die zum Einsatz kommenden SAKRET Produkte sollten sorgfältig nach Herstellerangaben angemischt werden. Zunächst wird mindestens in zwei Arbeitsgängen auf dem Treppenfundament SAKRET Flexible Dichtungsschlämme FDS aufgetragen. An den Treppenrändern sind Wasserleitstreifen in die frische Dichtungsschlämme einzusetzen und ebenfalls mit FDS zu bestreichen. Nach dem Aushärten kommen die Stufenelemente an die Reihe. Sie werden passend zugeschnitten, auf der Rückseite mit dem Montagekleber versehen, eingelegt und angedrückt. Damit in den Stoß zwischen zwei Stufenelementen sowie zum Wasserleitstreifen kein Wasser eindringen und somit in den Unterbau der Treppe eindringen kann, werden diese Stellen sorgfältig mit einem Fugenabdeckstreifen abgeklebt.

Nach diesen vorbereitenden Arbeiten kommen die Natursteinplatten für die Treppe zum Einsatz. Dabei ist auf zügige Verarbeitung zu achten, denn mit den eingesetzten Produkten wird nass-in-nass gearbeitet. Die Tritt- und Setzstufen aus Naturstein werden auf der Rückseite vollflächig mit der SAKRET Kontaktschlämme KS bestrichen und die unterste Setzstufe in Position gebracht. Der Zwischenraum zwischen Setzstufe und Stufenelement wird sorgfältig mit erdfeucht angemachtem SAKRET Pflasterbettungsmörtel NBM 4 D verfüllt und die Setzstufe mit dem Gummihammer leicht eingeklopft. Nun erfolgen der Auftrag des Pflasterbettungsmörtels auf die Trittstufe des Stufenelements sowie das Setzen und leichte Anklopfen der Trittstufe sowie das Überprüfen des Gefälles. Die Fuge zwischen Setz- und Trittstufe ist abschließend mit dem neutralvernetzenden Silikonkautschuk SAKRET Bau- und Naturstein-Silikon NS elastisch zu verfugen.

nach oben